• Europäische Solidarität

    Der Progressive Governance Summit 2022 am 12. und 13. Oktober wird vom Konstanzer Forschungszentrum "The Politics of Inequality" als Co-Host unterstützt. Unsere Forschenden Jun.-Prof. Dr. Sharon Baute, Prof. Dr. Dirk Leuffen und Max Heermann präsentieren ihre Forschungen und Denkansätze einer Expert*innenrunde mit politischen Entscheider*innen aus verschiedenen EU-Ländern.

    Die Session wird im Livestream übertragen - und auch der Rest des PGS 2022-Programms wird Ihr Interesse wecken!

  • Save the Date(s)

    Im Wintersemester 2022/2023 setzen wir die Vortragsreihe im In_equality Colloquium mit diesen Vortragenden fort:

    Nathalie Giger (Universität Genf)

    Dietmar Fehr (Universität Heidelberg)

    Alexander Horn (Universität Konstanz)

    Jonas Pontusson (Universität Genf)

    Rohini Pande (Yale University)

    und weiteren internen und externen Vortragenden.

    Das In_equality Colloquium findet jeweils am Dienstag um 11:45 Uhr statt - merken Sie sich den Termin schon einmal vor!

  • Research Day

    Am Ende des Semesters, vor der Sommerpause, traf sich die "Politics of Inequality"-Community noch einmal zu einem "Research Day", um die Wahrnehmung (und Fehlwahrnehmung) von Ungleichheit zu diskutieren. Die Forschenden an unserem Zentrum berichteten über ihre Fortschritte und stellten ihre neuesten Ergebnisse vor - begleitet von lebhaften Diskussionen und Austausch.

    Gegen Ende des Tages gab es eine lebhafte Fishbowl-Diskussion darüber, wie wir die Wahrnehmung von Ungleichheit untersuchen sollten und welche Aspekte bisher zu kurz gekommen sein könnten, etwa die Frage, welche Rolle subjektive und objektive Definitionen von Ungleichheit jeweils spielen sollten.

    Am Ende des Tages war es sehr schön, noch einmal zusammenzukommen, bevor man sich von diesem besonderen "Research Day" in den wohlverdienten Urlaub verabschiedete. Aber wie hat es einer unserer Fellows ausgedrückt? "Every day at the Cluster is Research Day!"

  • Klimawandel in der Wissenschaft

    Wie soll die Wissenschaft der Bedrohung durch den Klimawandel begegnen? Die Wissenschaft trägt eine Verantwortung: Nicht nur im Erkennen und Benennen der Probleme, sondern auch in der Erarbeitung von Lösungsansätzen. Aber wie soll sie in der Wissensvermittlung mit den Unsicherheiten und Komplexitäten der Forschung umgehen? Und wie muss die Wissenschaft selbst sich angesichts der enormen Herausforderungen wandeln?

    Diesen und weiteren Fragen geht das Wissenschaftsforum Konstanz in einer öffentliche Tagung zum Thema "Klimawandel in der Wissenschaft" am 11.-12. November 2022 nach. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Aktuelles

Was eine Personal­empfehlung wert ist

Die Einführung eines Personalempfehlungs-Programms führte in einer Supermarktkette zu rund 15 Prozent weniger Personalwechsel. Dies zeigte eine Studie unter Beteiligung des Wirtschaftswissenschaftlers Prof. Dr. Nick Zubanov der Universität Konstanz. Die plausibelste Erklärung: Arbeitnehmer fühlen sich wertgeschätzt, wenn sie in die Stellenbesetzung einbezogen werden.

Weiterlesen

 

 

Großer Beitrag zu Nachhaltigkeitszielen

Die Universität Konstanz platziert sich im THE Impact Ranking 2022 zum gesellschaftlichen Einfluss von Hochschulen im Bereich Nachhaltigkeit in zwei Kategorien erneut in den weltweiten Top 100. Im Bundesvergleich belegt sie mit ihrer Gesamtwertung zusammen mit der Freien Universität Berlin die Spitzenposition.

Impfpflicht: Was Widerstand und Akzeptanz bewegt

Studie der Universität Konstanz und des Santa Fe Institute: Die Einführung einer Impfpflicht könnte den Widerstand verhärten, aber dennoch notwendig sein. Vertrauen in den Staat und in den Impfstoff ist zentral für die Impfbereitschaft und die Akzeptanz einer Impfpflicht.

Weibliche Führungskräfte in Krisenunternehmen

Der Organisationsforscher Prof. Dr. Florian Kunze vom Konstanzer Exzellenzcluster „The Politics of Inequality“ erforscht zusammen mit Dr. Max Reinwald und Dr. Johannes Zaia im „Journal of Management“, warum weibliche Führungskräfte in vielen Unternehmen erst in einer Krise eine Chance bekommen.

Weitere Meldungen